In ein paar Tagen ist wieder der 11. September und es wird vermutlich wieder auf vielen TV-Kanälen daran erinnert. Ich denke, fast jeder weiß noch genau, was er an diesen Tag gemacht hat. Ich tat das was ich immer an den Tag tue, (meinen) Geburtstag feiern. Ein ehemaliger Arbeitskollege war gerade in der Videothek und fragte was das für ein Film sei, bis er merkte das dies die Nachrichten sind. Ja, der Tag ging buchstäblich in die Geschichte ein. Alles veränderte sich augenblicklich – bis heute.

New York 9/11Die Terroranschläge vom 11. September 2001

In Amerika spricht man von „9/11“, „Attacks 9/11“ bzw. „Nine-Eleven“. Gemeint sind die Anschläge, wo zwei Flugzeuge in das World Trade Center rasten. Zwei Boeing 767, mit den Nummern „AA 11“ und „UA 175“. Neben den Anschlägen in New York krachte auch ein Passagierflugzeug ins Pentagon, Washington D.C. und aufs freie Feld in Shanksville (Pennsylvania). Bilanz: knapp 2800 Todesopfer allein im WTC. Soweit „so gut“. Das in Kürze zu den Ereignissen.

  • 8:46 Uhr Flug AA 11 schlägt im WTC 1 (Nordturm) ein
  • 9:03 Uhr Flug UA 175 schlägt im WTC 2 (Südturm) ein
  • 9:59 Uhr WTC 2 stürzt ein
  • 10:28 Uhr WTC 1 stürzt ein
  • 17:20 Uhr WTC 7 stürzt ein

Fragen über Fragen an die Wahrheit

Ich bin ein echter New York Fan, obwohl ich bisher nie dort war. Natürlich gehörte da auch das World Trade Center dazu, das bis 2001 die Skyline prägte. Seit längerer Zeit beschäftige ich mich mit dem Attentat, nachdem mich ein Freund vor ein paar Jahren auf gewisse Ungereimtheiten aufmerksam gemacht hat. In diesem Beitrag möchte ich auf ein paar dieser Ungereimtheiten eingehen. Diese sollten wir neben der offiziellen Darstellung berücksichtigen.

Im folgenden ein paar komische Ereignisse, die mich an einen Zufall bzw. Attentat zweifeln lassen:

Generell wissenswert

  • Die Türme konnten Windgeschwindigkeiten von 225 km/h Stand halten². Der Einschlag eines Flugzeugs machte vielleicht ein viertel aus.
  • Die Gebäude sollten einer vollgetankten Boeing 707 stand halten, das größte Flugzeug seiner Zeit. Durch der Konstruktion hätte es wahrscheinlich sogar mehrere Flugzeuge stand gehalten². Die 767 ist zwar schwerer, war aber auf einem Kurzstreckenflug nicht vollgetankt. In den Interview danach, hatte einer der Architekten gesagt, „Es wurde nicht über das Kerosin nachgedacht“. ?
  • Das World Trade Center ist/ was das Wahrzeichen von NYC. Es war aber auch Pleite². Über die Hälfte der Büro-Räume war unvermietet. Der neue Besitzer des WTC hatte vor den Anschlägen eine Versicherung abgeschlossen – falls die Türme mal einstürzen sollten (gegen Terror-Anschläge). Dabei gilt die Konstruktion auch heute noch als sicher…
  • Unter dem Begriff „Ground Zero“ wurde bis ins Jahr 2001 eine Nukleare Sprengung bezeichnet¹. Schon während der ersten Interviews wurde der Begriff eingebracht. In den Folge-Ausgaben der Nachschlagewerke wurde die Definition umgeschrieben¹.

Wochen bis Tage davor…

  • Vier bis sechs Wochen vorher wurden Büros gegen anderen geräumt, in den leeren Büros waren Bauarbeiten. Lärm so laut wie Presslufthammer. In den Büros war aber nichts (als ein Augenzeuge danach geschaut hat)².
  • Seit ca. vier Wochen vor den Anschlägen, wurden vermehrt Rettungsübungen mit den Angestellten durchgeführt².
  • Fünf Tage davor wurden dann keine Evakuierungsübungen mehr durchgeführt und die Bombensuchhunde wurden abgezogen².
  • In dem Wochenende vor dem Attentat, wurde der Strom abgestellt², so der Leiter der IT. Das komplette Gebäude war unüberwacht. Es liefen Arbeiter mit Werkzeug und Kabeltrommeln herum. Angeblich wurden neue Internet-Kabel verlegt. Am Tag danach wurde von Augenzeugen in vielen Etagen Staub entdeckt. Am 11.09. hatte der IT-Leiter frei und sah von New Jersey die einstürzenden Türme und war sich gleich sicher, dass es einen Zusammenhang gegen muss…

Am Tag der Ereignisse in New York, WTC 1 und 2

  • Mehr als eine Stunde schwelte das Feuer in den Türmen – aber es brannte nicht (nur starker Rauch). Die Gebäude hielten stand²!
  • Im Keller-Geschoss lagerte eine Bank Gold. Mitten im Rettungseinsatz, lange bevor die Türme einstürzen, sieht man einen LKW das Gold abholen²…
  • Man sieht die Flugzeuge in den Turm rasen. Nun mal in Zeitlupe: Man kann sehen, wie sich die Flugzeuge ausradieren. Die großen Jets fliege in die Seitenwand, aber kein Teil fliegt auf die Straße¹. Außerdem werden die Passanten erst bei der Explosion darauf aufmerksam¹. Ein Jet hätte doch schon im Anflug Lärm verursacht. Waren da vielleicht gar keine Flugzeuge? Fakt ist, die ersten Augenzeugen sahen nur die Explosion, keine Flugzeuge¹. Selbst die Reporter am Telefon¹ sahen keine Flugzeuge. Es gibt auch Videos von Hobby-Filmern, die drauf halten, aber keine Flugzeuge sehen – nur die Explosion¹. Eine sehr bekannte Aufnahme zeigt einen Mann, im Hintergrund der Turm in dem gerade das Flugzeug rast. Der Mann reagiert aber nicht auf das (kommende) Flugzeug, nicht auf den Einschlag, sondern erst wo die Explosionen zu sehen sind.
  • Nach dem Einschlag sieht man den Feuerball, aber keine Schleppwirbel von den Turbinen².
  • Die Boeing 767 besteht im wesentlichen aus Aluminium⁶. Aluminium schneidet nicht Stahl, auch nicht bei einer hohen Geschwindigkeit⁵!
  • Die Trümmer des WTC sehen schrecklich aus. Aber: Wieso liegt dort Stahl herum, der wie abgeschnitten aussieht? Es kursiert die Meinung, dass so professionell gesprengt wird. Das stimmt auch, aber es handelt sich um Stahl über den Einschlägen¹. Alles andere ist pulverisiert, inkl. dem Möbel und den Menschen darin…
  • Vor dem Zusammenbruch des Südturms ist ein lauter Knall zu hören und Rauch zu sehen. Wäre das durch das Flugzeug passiert, hätte man den Knall nach dem Zusammenbruch hören müssen².
  • Wenn es keine Explosion war, warum wurden im Nachbargebäude die Fenster eingedrückt und warum wurden in Nachbargebäude Stahl-Teile geschossen? Und im September 2005 wurden Knochen-Reste⁸ auf der ehemaligen Deutschen Bank gefunden. Aber zum Teil kleiner als 5cm. Das Gebäude stand neben dem WTC. Man fand in den Trümmern keine Überreste wie Möbel oder EDV-Technik. Auch wurden 1800 Menschen nicht gefunden, aber rund 20.000 menschliche Überreste⁸. Nur Staub und Kleinstteile. Doch der Ausweis des Attentäters wurde unbeschädigt gefunden…
  • Der Südturm viel zuerst, wurde aber als zweites getroffen. Baugleiche Gebäude müssten eigentlich nach der gleichen Zeitdauer einstürzen. Berechnungen zufolge, hätte der Einsturz ohne „Nachhelfen“, 96 Sek. gedauert, da der Einsturz mit jeden Stockwerk langsamer wird. Die Türme brauchten aber je 8 und 10 Sekunden. Die darunter liegenden Stockwerke brachten keinen Widerstand (, weil sie pulverisiert wurden).
  • Eine Tatsache die kaum zu Glauben ist: die TwinTowers waren zu seiner Zeit die ersten Wolkenkratzer dieser Höhe. In der Stadt New York durfte erst gebaut werden, wenn der Bauherr schon vorher Pläne für den Abriss bereit hat¹. Sonst wurden keine Bau-Lizenzen vergeben. Komplett sprengen oder abtragen konnte man diese großen Gebäude nicht. Deshalb hat man Nukliar-Bomben 50 Meter unter dem Fundament verbaut¹. Im Fall eines Abrisses oder einer Katastrophe, konnte man sprengen. Durch der hohen Temperatur von 2000 Grad schmilzt der Stahl und fließt in das Fundament. Das Stahl pulverisiert. Als das Flugzeug im Nord-Turm eingeschlagen ist, hörte der Hausmeister und andere Zeugen ein paar Sekunden davor im Keller-Geschoss eine Explosion – und danach weitere… Einige Menschen wurden dabei verletzt. Autos wurden stark beschädigt. Die 1 Meter dicken Fundament-Wände waren nach innen gedrückt. So unglaublich das mit den Nuklear-Bomben auch sein mag, dass passt zu den Aussagen. Das dieser Fall einmal kommen sollte, ahnte beim Bau niemand, es war einfach eine formelle Sache. Aber auch „Thermit“, ein Sprengstoff der Armee, konnte zum Einsatz kommen. Der weiße Rauch kam Untersuchungen zu Folge davon. Noch sechs Wochen später war der Boden heiß… Vermutlich eine Mischung aus beiden Sprengarten, um die Nukleare Sprengung zu vertuschen? Möglich, aber das wäre Spekulation…
  • Vom Weltall konnte man einen Pilz sehen. Ein Pilz ist immer ein Zeichen für einer Nuklearexplosion².
  • 8 Wochen brannte das Metall und unter den Speziallschuhen der Bauarbeiter die den Schutt beseitigten, war es 600 Grad heiß².
  • Exakt 12 Sekunden bevor die Türme einstürzen, sieht man bei den Video-Aufnahmen die die Türme heran gezoomt haben, eine Erschütterung. Dies kommt einem kleinen Erdbeben der Größe 5 auf der Richterskala gleich. Auch das passt zu der atomaren Sprengung¹.

Am Tag der Ereignisse in New York, WTC 7

  • Das World Trade Center bestand aus 7 Gebäuden. WTC 7 war ein kleines Gebäude mit 47 Stockwerken. Dort waren u.a. Unterlagen der Justiz, CIA und der Börse (siehe auch die Grafik unten). Augenzeugen berichten von einen Unterdruck und das unbeschädigte Gebäude viel in sich zusammen… In WTC 7 flog kein Flugzeug.
  • Sprengmeister aus aller Welt sind sich sicher, dass dies eine kontrollierte Sprengung war³. Laut offiziellen Erklärungen 2008 brannte das Gebäude, Stahlbeton-Säule 79 von 81 brach und brachte das ganze Gebäude an allen Seiten zeitgleich zum Einsturz/ freien Fall³.

Auch interessant…

  • 1975 brannte es bereits im Nord-Turm über 3 Stunden, doppelt so lang über mehrere Stockwerke.
  • Noch nie stürzten Wolkenkratzer ein, die ähnlichen Voraussetzungen ausgesetzt wurden. Ein Wolkenkratzer in Madrid (Windsor-Tower, 12.02.2005) brannte 20 Stunden und konnte danach sogar noch einen Kran tragen. Das Mandarin Oriental Hotel brannte 5 Stunden (Peking, 09.02.2009), die Meridian Bank 18 Stunden (Philadelphia, 23.02.1991). Vor paar Wochen brannte ein Hochhaus in London mehr als 24 Stunden (Grenfell Tower, 14.06.2017), und vor einen Monat in Dubai (Torch Tower, 04.07.2017). Die Gebäude stehen noch, sind nicht Einsturzgefährdet.
  • Es gibt Crashtests⁵, wo Flugzeuge und Düsenchats gegen einer Stahlbetonwand rasen und diese Wand nicht durchdringen. Die zerschmettern davor. Ins WTC fliegen die Flugzeuge wie durch Butter; oder anders gesagt, Flugzeuge aus Aluminium kommen ohne Probleme durch 1m dicken Stahl…
  • Der Einsturz des WTC 7 wurde im ersten Report 2004 nicht erwähnt, erst im zweiten 2008³.
  • Für den Willis Tower (ehemals Sears Tower), Chicaco und dem UN-Gebäude in New York, soll es ebenfalls ein Notfallsystem der atomaren Sprengung geben¹.

Wer wusste davon?

  • Eine Einheit des Katastrophenschutzes traf einen Tag davor ein²…
  • Auch der Bürgermeister sagte vorher, „die Zahl der Opfer wird furchtbar, wir haben gehört, dass die Türme zusammenbrechen werden“².
  • Unter dem Gebäude 7 gab es einen Schutzbunker für den Bürgermeister. Er brachte sich aber wo anders in Sicherheit².
  • Der Vermieter sagte zu dem Zustand von Gebäude 7: „Vielleicht wäre es am besten, das Gebäude abzureisen…“. Er verwendete einen Ausdruck, der auf dem Bau eine Sprengung meint³. Bedenken sollte man aber, dass die Vorbereitungen für einer Sprengung ca. 14 Tage dauern.
  • Der Vermieter versicherte das WTC auch gegen Terror. Er hat auch das Recht, die Gebäude neu aufzubauen (vorher bereits erwirkt). Nach den Attentat verklagte er seine Versicherung auf die doppelte Höhe (zwei Flugzeuge) und erhielt 8 Milliarden Dollar².
  • Eine Reporterin des TV-Senders BBC spricht vom Einsturz von WTC 7 (siehe Bild), dass jedoch erst 20min. später einstürzt. Im Juli 2008, 7 Jahre später, entschuldigte sich der TV-Sender dafür und teilte mit, dass diese Info vom Presse-Dienst Reuters eingespielt wurde³.
  • Wo waren die Abfangjäger? Es gibt einige Stützpunkte der Luftwaffe. Aber es wurde kein Jet losgeschickt. Über zwei Stunden waren die vier Flugzeuge auf dem Radar, aber kein Abfangjäger wurde losgeschickt. Es wurden angeblich Einheiten nach Kanada, Alaska und über die USA abgezogen (Übungen, Simulierte Entführungen). Es gab nur 8 Kampfflugzeuge die je paarweise hoch geschickt werden müssen und 22 mögliche Entführungen, da falsche Signale auf dem Radar eingeschleust wurden (wegen den Übungen der Einheiten). Die richtigen Flugzeuge konnten also nicht von den fiktiven unterschieden werden, so die Meinung vieler. Ein ehemaliger Pilot der NATO-Luftwaffe meint aber in einem Interview, dass echte von fiktiven Signalen immer getrennt werden und auch bei Übungen Abfangjäger auf Bereitschaft vor Ort bleiben⁹. Die Luftwaffe wurde scheinbar bewusst außer Kraft gesetzt⁹, ihr wurde nachher Versagen vorgeworfen.
  • Präsident Bush war zur Zeit der Anschläge in einer Schule zu Besuch. Als es über die Attentate informiert wurde, war er nicht entsetzt. Er war nachdenklich². Er wurde nicht in Sicherheit gebracht, obwohl er ein mögliches Ziel von Attentätern war.
  • Leider auch wahr, von den Zeugen leben fast keine mehr. Alle kamen auf mysteriöser Art ums Leben⁴.

Wer war für die Sicherheit des WTC und den Airport verantwortlich?

  • Der Bruder des (damaligen) Präsidenten: Marvin P. Bush²
  • Die Sicherheitsanlage installierte die Firma von Wirt D. Walker III, ein Cousin der Bush-Brüder²

9/11 – Was offen bleibt

Unter anderem die Frage: Wenn keine Flugzeuge in die TwinTowers krachten, wo sind die Flugzeuge? Das gleiche gilt fürs Pentagon. Hier wäre jede Antwort pure Spekulation.

Aber warum das ganze?

Die Finanzen und bauliche Mängel

Dem WTC ging es finanziell nicht gut. Viele Büros standen leer. Was aber viel schlimmer ist; die Stahlträger hatten eine feuerfeste Asbestbeschichtung², die später als „Schaum“ bezeichnet wurde. Ende der 90er Jahren wurde zudem ein erhöhter Wert an Asbest im Inneren gemessen. Dieser Stoff darf seit Mitte der 80er Jahre nicht mehr verwendet werden (Krebserregend). Und das war u. a. auch im Staub enthalten. Absolut tödlich! Trotzdem wurde drei Tage nach dem Ereignis die Gesundheitsbehörde angewiesen, Manhattan auf sicher und ungefährlich zu setzen. Die Anweisung kam aus dem Weißen Haus in Washington.

Die Zwillings-Türme hätte man offiziell mit den verbauten Nuklear-Bomben sprengen müssen. Abtragen kann man ein Wolkenkratzer nicht, wegen der Stahl-Konstruktion. Aber wer sprengt ein Wahrzeichen und lässt die Stadt evakuieren? Wir sprechen hier von New York City mit 8 Millionen Einwohner (Stand 2001) und tausenden Touristen und Berufspendlern. Ein weiterer Grund liegt unter dem WTC. An dieser Stelle war früher Wasser. Bevor die ganzen Wolkenkratzer gebaut wurden, war New York nicht so breit. An dieser Stelle war der Hudson River. Die Betonschalung – die sogenannte „Badewanne“ musste dringend saniert werden². 110 Stockwerke Gewicht drückten nach unten. Dieser mögliche Grund wurde aber nur wenig angesprochen.

Extremisten, Krieg und Erdöl

Präsident Bush wurde auch als Kriegspräsident bezeichnet. Nun hatte er seinen Krieg gegen Afghanistan (2001) und den Irak (2003). Die Attentäter wurden schnell namentlich erfasst und Osama bin Laden als Anführer passte natürlich gut. Die USA konnten so in den Ländern einmarschieren. Der eigentliche Grund lag im Erdöl, wie es auch bei gegenwärtigen Kriegen der Fall ist. Denn der Tagesbedarf liegt aktuell bei rund 90 Millionen Fass pro Tag⁷, bzw. 45 Supertankern³, von dem überwiegend die arabischen Länder/ Golf-Staaten³ dies bedienen können! Der Irak wollte damals sein Mineralöl in Euro verkaufen, statt für den (damals) schwächeren Dollar. Das wäre für die USA teuer gekommen. Die USA hat keine Erdöl-Quellen und ist auf diese Länder angewiesen.

Die Anschläge hatten aber auch zur Folge, dass die Überwachung immer mehr angestoßen wurde³. Bis heute steigt die öffentliche wie auch private Überwachung immer mehr. Jeder ist heute quasi gläsern. Ohne so einen extremen Schlag, hätte man die Überwachung nicht so schnell und effizient voran treiben können.

Ich denke…

… hier haben zwei Interessen zusammen gepasst. Die Finanzen und Bausubstanz und die Strebung nach Macht, Geld und Wohlstand.

Trotz der eindeutigen Beweise gibt es nur einen Schuldigen: Bin Laden / Al Kaida. Der hat sich sicher gefreut. Allerdings übernahm er angeblich erst nach Jahren die Verantwortung dafür. ISIS, dessen Nachfolger-Truppe, übernimmt hingegen auch sofort die Verantwortung, wenn es nur ein Trittbrettfahrer war. Man fand am Airport eine Tasche mit einem Testament und den Namen aller 19 Attentätern + den Ausweisen zweier „Piloten“ und Handbücher der Flugzeuge. Sind das nicht zu viele Zufälle? Auch die „Attentate“ auf das Pentagon passen nicht zusammen. So ist das Loch in der Wand – in den Teil des Gebäudes der gerade renoviert wurde, so groß wie ein kleines Sport-Flugzeug (24 Meter). Eine Boeing passt da nicht rein (37 Meter Spannweite, siehe Bild). Diese Seite wurde Wochen zuvor gegen Terror-Angriffe stabilisiert, weshalb auch die Fenster darüber nicht zerbrachen. Es gibt keine Trümmerteile eines Flugzeugs, bis auf ein Teil im freien Gelände. Außerdem gibt es keine hilfreichen Video-Aufnahmen – keine Sicherheitskamera hat etwas gesehen, im wahrscheinlich sichersten Gebäude der USA, bis auf einen Feuerball. Die Aufnahmen einer Tankstelle in der Nähe, hatte man kurze Zeit danach beschlagnahmt. Auch hier wurde der Ausweis vom Attentäter gefunden. Der flog im übrigen so schlecht, dass er nach einer Proberunde ein paar Wochen zuvor nicht einmal ein kleines Sportflugzeug (eine Cessna) ausgeliehen bekam. Klingt das nicht alles etwas komisch?

Am 11. September 2010 wurde die Gedenkstätte „WTC Monumental“ feierlich eingeweiht. Erstmalig waren drei Präsidenten dabei, darunter auch Bush… Die Auswirkungen auf den neuen Freedom-Tower / WTC One habe ich in einem separaten Artikel erläutert (Link führt in meiner Gewerbe-Seite).

Leider werde ich als Autor jetzt in die Ecke der Verschwörungstheoretiker getrieben, oder zu den Leuten, die einen „Aluhut“ tragen sollten. Doch was ist überhaupt ein Verschwörungstheoretiker und wann kam das Wort das erste Mal auf? Die CIA hat diesen Begriff verwendet, als 1963 John F. Kennedy erschossen wurde. Auch hier stimmt nachweislich die offizielle Darstellung nicht. Als sein Bruder ebenfalls President werden wollte um seinen Mord aufzuklären, lebte auch er nicht mehr lange. Das nächste Mal wurde der Begriff von George W. Bush nach den Anschlägen vor der UNO-Generalversammlung verwendet. Er sagte wortwörtlich: „Last uns niemals frevelhafte Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit den Anschlägen des 11. September tolerieren. Boshafte Lügen, die bezwecken, die Schuld von den Terroristen selbst abzulenken, weg von den Schuldigen.“ Die Welt soll nicht auf Verschwörungstheoretiker hören! Damit wies er auch indirekt die Medien an, von der offiziellen Darstellung nicht abzuweichen, sozusagen eine rote Linie nicht zu übertreten. Und genau das sehen wir in den Medien. Wenn man sich mit den Fakten und Hintergründen befasst, ist man zunächst interessiert ob Darstellungen zusammen passen. Aber man ist kein Spinner! Man sollte sich immer ein eigenes Bild verschaffen und seine eigene Meinung bilden und entsprechend auch einmal selbst recherchieren.

Jedes Geheimnis kommt irgendwann ans Licht. US-Akten werden nach Jahrzehnten frei gegeben. So ist schon manches Verbrechen heraus gekommen. Als Christ glaube ich dennoch an das Gute. Auch glaube ich, dass Gott alles in seinen Händen hält. Zu Recht könnte man meinen, dass dies nicht der Fall sei. Aber in dieser Zeit tobt ein Kampf zwischen Gut und Böse. Und das ist eindeutig sichtbar und in der Bibel auch so beschrieben.

Bilder-Galerie

Im folgenden finden sich Augenzeugen und recht interessante Grafiken. Die Galerie lässt sich im Vollbild-Modus (Mobil wie auch Computer) einfacher betrachten. Dafür einfach in die Mitte des Bildes klicken/ tippen.

Augenzeugen

01 Augenzeugen Bomben-9-11 Screenshot 20170806-213455

01 Augenzeugen Bomben-9-11 Screenshot 20170806-213455

« 1 von 21 »

Verschiedene Bilder und Grafiken

Gound Zero Screenshot 20170806-204944

Gound Zero Screenshot 20170806-204944

« 1 von 33 »

WTC - Stahl wurde abgetrennt

 Quellen

Auch interessant

 

Bild, Beginn: Silke Mertens  / pixelio.de | Galerie, Sceenshots aus den Quell-Videos.


Wer schreibt hier

 Wer schreibt hier? Über den Autor